Praxisnetz niedergelassener
internistischer Rheumatologen Westfalen Lippe

Forum für Mitglieder

Bitte melden Sie sich DIREKT am Diskussionsforum an: www.rheumanetz-wl.de/forum

Administration

Herzlich willkommen beim RheumaNetz Westfalen-Lippe!

 
Die Wurzeln des Verbundes rheumatologischer Facharztpraxen gehen bis in die 80er Jahre zurück.Im Jahre 2006 haben sich dann alle 26 internistisch-rheumatologischen Schwerpunktpraxen in Westfalen-Lippe zu einem Praxisnetz  - RheumaNetz WL zusammengeschlossen. 

Heute sind 90% aller in freier Praxis tätigen internistischen Rheumatologen aus Westfalen-Lippe , also knapp 40 Fachärzte  aus  gut 30 rheumatologisch-internistischen Praxen im RheumaNetzWL verknüpft. Von der KVWL sind wir als Praxisnetz anerkannt.
Wir versorgen ambulant – neben den wenigen Klinikambulanzen - einen der größten KV-Bezirke Deutschlands mit über 8 Millionen Einwohnern. Dabei werden Quartal für Quartal  mindestens 30.000 Rheumapatienten  von den internistischen Rheumapraxen untersucht und behandelt.
 

Ziele des RheumaNetzes WL

Unser Ziel ist es, vor allem die ambulante Versorgung bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen  zu verbessern. Dabei sollen erkrankte Patienten schnell eine exakte Diagnose erhalten und unmittelbar eine effektive  Behandlung nach wissenschaftlichen Standards erhalten.
 

Früharthritissprechstunden

Die größte Problematik ist das frühzeitige Erkennen und die unmittelbare Behandlung entzündlich-rheumatischer Erkrankungen. Patienten, die die Kriterien eines entzündlichen Rheumas erfüllen (keine Schmerztherapie), werden  daher seit 2005 ohne lange Wartezeiten in unseren Früharthritissprechstunden untersucht.
Zur Anmeldung von Früharthritispatienten ist Ihr Hausarzt sicher gerne bereit, mit uns persönlich Kontakt (Faxvorlage unter Fachartikel "Rheumatelegramm" - Früharthritisanmeldefax oder persönliche Rücksprache) aufzunehmen, um einen schnellen Termin auszumachen.

Kriterien für ein entzündliches Rheuma sind eine unklare hohe Blutsenkung/ein hohes CRP oder seit einigen Wochen neu aufgetretenen Schwellungen mindestens zweier Gelenke und  eine lange Morgensteife über 1 Stunde!
Wir können dieses entzündliche Rheuma von nicht entzündlichem Rheuma wie Schmerzstörungen oder Gelenkverschleiß gut unterscheiden. Wir sind nicht die Experten zur Behandlung des nicht-entzündlichen Rheumas wie Wirbelsäulen- oder Gelenkverschleiß oder Weichteilrheuma. Trotzdem stellen wir hier eine genaue Diagnose und beraten Patienten über die weitere orthopädische- oder Schmerztherapie.

Integrierte Versorgung

Von 2012 - 2016 wurde mit der  Barmer GEK ein Vertrag zur besseren Versorgung von Patienten mit entzündlichem Rheuma abgeschlossen. Diesem ausgelaufenen Vertrag folgte  ab 2016 ein neuer IV-Vertrag zwischen der KVWL und der Barmer GEK, unter enger Mitarbeit des RNWL. Weiterhin werden Barmer-Patienten mit verkürzten Wartezeiten von maximal 14 Tagen auf einen Termin untersucht und erstbehandelt.

Herzliche Grüße

Am 31.März und 1. April 2017 trafen sich 23 der fast 40 Mitglieder aus etwa 34 Praxen des RheumaNetzes Westfalen-Lippe zur jährlichen Tagung in Lünen. Es war etwa die 25. Jahrestagung der internistisch-rheumatologischen Schwerpunktpraxen.  Bei der zweitägigen Klausurtagung wurden vor allem Aspekte der Versorgung der ca. 400.000 betroffenen Rheumatiker in Westfalen aus medizinischer und berufspolitischer Sicht diskutiert. Auch für den Herbst 2017 erwarten wir wieder mindestens  20 Teilnehmer. Auf die regemäßigen gut 60%igen Beteiligung bei diesen Tagungen sind wir - in Zeiten einer allgemeinen Politikverdrossenheit - recht stolz.

Für spezielle Fragen verweisen wir auf unser Lexikon, die Fachartikel und Links zu anderen Internetseiten. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit an die Rheumapraxis in Ihrer Nähe wenden, deren Adresse Sie unter der Rubrik Praxen finden.